Vorsorge

VORSORGE

Haben Sie schon vorgesorgt?

Für den Fall des Todes?   Für den Fall eines Unfalls?

Das ist keine Frage des Alters, jedem kann es jederzeit passieren. Eine Katastrophe. Und wenn man für diesen Fall nichts vorbereitet hat, dann potenziert sich diese Katastrophe für die Angehörigen nochmals um ein Vielfaches, weil viele bürokratische Sachen anfallen, die mit vernünftiger Planung deutlich einfacher bewältigt werden können.

Klar: Unfall oder Tod sind Themen, mit denen man sich nicht gerne beschäftigt. Aber sie sind wichtig, um Angehörigen oder Ihren Erben die Situation wenigstens in “technischer” Hinsicht etwas zu erleichtern.

Ein Testament sorgt dafür, dass sich Ihre Erben nicht zerstreiten, Ihr Partner finanziell unabhängig und abgesichert ist und die von Ihnen gewünschte Erbfolge eintritt.

Eine Vorsorgevollmacht regelt alles Nötige für den Fall, dass Sie nicht für sich selbst sorgen können. Grund können ein Unfall, fortschreitendes Alter oder sonstige medizinische Besonderheiten sein. Das Gesetz kennt keine Vertretung eines Erwachsenen.

Auch der Ehepartner ist nicht befugt, etwa in Operationen für Sie einzuwilligen. Ist der Patient nicht ansprechbar, muss in einer Notsituation daher erst noch eine gerichtliche Betreuung erwirkt werden. Das kostet viel Zeit und viel Nerven und ist vermeidbar.

Schließlich können Sie mit einer Patientenverfügung Vorgaben für den Fall treffen, dass Sie sich in einem nicht mehr heilbaren Zustand befinden und auch hier dafür sorgen, dass verbindlich das passiert, was Sie vorgegeben haben. Und Sie ersparen den Angehörigen diese ganz schwierigen Entscheidungen, denn das, was Sie eindeutig und verbindlich festgelegt haben, das ist von jedem zu befolgen, so ist es mittlerweile gesetzlich geregelt.

Gewähren Sie Ihren Angehörigen diese Entlastung, Sie dürfen es Ihnen wert sein.

VORBEREITET ZUM NOTARTERMIN

Möchten Sie eine Vorsorgevollmacht oder eine Patientenverfügung von mir erstellen lassen, so benötige ich einige Daten von Ihnen. Sie können diese Daten einfach zum Termin mitbringen. Wenn Sie den Ablauf beschleunigen möchten, können Sie mir die Daten aber auch schon vorab mittels des Formulars hier rechts neben dem Text übermitteln. Möchten Sie ein Testament aufsetzen und notariell beglaubigen lassen, lesen Sie bitte hier weiter.

Für Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung benötigt werden:

  • Ihren Namen, Geburtsnamen und Vornamen
  • Ihren Geburtstag und -ort
  • Ihre Adresse
  • Ihre eMail-Adresse
  • Name, Geburtsname und Vorname des Bevollmächtigten
  • Geburtstag des Bevollmächtigten
  • Adresse des Bevollmächtigten
  • bei Ehegatten: zusätzlich Geburtsort

SENDEN SIE EINE EMAIL



Bitte beachten Sie, dass der Versand von eMails Risiken beinhaltet, weil die Daten unverschlüsselt ausgetauscht werden. Sind Sie damit nicht einverstanden, so empfehle ich Ihnen dringend die Übersendung per Papierpost. Schreiben Sie mich per eMail an, so gehe ich davon aus, dass auch meine Antwort auf diesem Weg erfolgen darf, anderenfalls bitte ich um ausdrückliche Klarstellung.